© 2018 Dr.-Ing. Ekkehart H. v. Renesse, Neuruppin, Germany  -  Letzte Änderung 14. April 2018 Impressum  -  AGB & Kundeninfo  -  Widerrufsbelehrung  -  Datenschutzerklärung
Das führende Programm zur Präsentation von Familienforschungsergebnissen Stammbaumdrucker
Version 8.0.0.1 (aktuelle Version)  Die Version 8.0.0.0 startete nicht unter Windows 7. Der Fehler wurde beseitigt.  In den Baumansichts-Optionen wurden unter Windows 64 einige Listen mit Kontrollfeldern nicht angezeigt. Der Fehler wurde beseitigt. Version 8.0.0.0 (Erstausgabe der Haupt-Version 8) Die wichtigsten Neuheiten gegenüber der Version 7 Allgemeines  Der Stammbaumdrucker 8 Premium läuft nicht mehr unter älteren Windows-Versionen vor Windows 7, sondern nur noch unter Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10.  Das Programm-Setup installiert bei unveränderter Voreinstellung in ein Verzeichnis Programme\Stammbaumdrucker 8 Premium, sodass kein Konflikt mit einer Vorgängerversion im Verzeichnis Programme\Stammbaumdrucker 7 Premium entsteht. Für die 32-Bit-Programmversion unter Windows 64 gilt das Verzeichnis Programme (x86). Alle persönlichen Stammbaumdrucker-Dateien der Version 7 können auch mit der Version 8 verwendet werden.  Wichtig: Im Menü Datei gibt es die neue Funktion Liste der Baumansichtsdateien erzeugen. Diese Liste zeigt alle Baumansichtsdateien *.sad, die im Verzeichnis der aktuell geöffneten Familiendatei *.fam gespeichert sind. In der Liste werden die Baumansichtsdateien den jeweils übergeordneten Familiendateien zugeordnet, sodass man einen guten Überblick erhält, welche Baumansichtsdatei zu welcher Familiendatei gehört. Bei mehreren Familiendateien und zahlreichen Baumansichtsdateien kann man schnell den Überblick verlieren; diese Funktion ist dann die perfekte Hilfe.  Wichtig: Das Programm nutzt jetzt für alle Rastergrafiken die Windows Bildverarbeitungs-Komponente  (Windows Imaging Component, kurz WIC). Das Programm kann folgende Raster-Bilddatei-Formate unter einer normalen Windows-Installation verwenden: JPEG-Dateien (*.jpg, *.jpeg) Bitmap-Dateien (*.bmp) GIF-Dateien (*.gif) PNG-Dateien (*.png) TIFF-Dateien (*.tiff, *.tif). Zusätzliche Raster-Bilddatei-Formate können über WIC-Codecs verarbeitet werden, die unter Windows zu installieren sind. Alle Details zu den Bilddatei-Formaten stehen im Handbuch im Abschnitt Die Bilddatei- Formate. Damit können nun auch Raster-Bilddateien mit voller oder teilweiser Transparenz verarbeitet werden, vorzugsweise PNG-Dateien. Diese Technik wird jetzt auch für die Schattendarstellung mit echter Transparenz verwendet, sodass es keine Einschränkungen bezüglich sich überlappender Objekte mit Schatten mehr gibt: Schatten können sich beliebig überlappen, und überlappende Schatten führen zu einer stärkeren Abdunkelung.  Wichtig: Der neue Farbverlaufs-Editor ermöglicht die Erzeugung und Änderung von speziellen JPEG- und PNG-Dateien mit Farbverläufen einschließlich voller oder teilweiser Transparenz. Diese Farbverläufe können als Hintergrund-Bilder für die Baumansicht, Personen-Boxen, freie Text- und Geo-Objekte sowie Personen- Verzeichnisse verwendet werden. Bei radialem Farbverlauf kann jetzt mit einem Mausklick der Farbverlaufs- Mittelpunkt abweichend vom Bild-Mittelpunkt festgelegt werden. Zu den automatisch mitinstallierten Farbverläufen gehören jetzt auch solche mit Transparenz; ihre Namen enthalten das Wort Glas.  Sämtliche Fortschrittsanzeigen erfolgen jetzt zusätzlich auch am Programm-Symbol in der Taskleiste. Damit hat man bei sehr langen Vorgängen (wie zum Beispiel dem Übersetzen einer großen Familienchronik mit Auto- Baumansichten) den Fortschritt im Blick, auch wenn man zwischenzeitlich ein anderes Programm nutzt.  Das Programm wurde mit neuen sogenannten flachen Symbolen (ohne 3D-Effekte) versehen, die dem Stil von Windows 8 und Windows 10 entsprechen.  Zahlreiche kleinere Korrekturen und Verbesserungen. Personendatenverwaltung  Wichtig: Jetzt können für jede Person neben den leiblichen Eltern auch Adoptiveltern verwaltet werden. Die Zuordnung erfolgt im Dialog Personendaten, Registerkarte Partner und Kinder, im Bereich der Kinder. Dort gibt es nun ein Kontrollfeld Adoptivkind, das vor der Auswahl eines bereits gespeicherten Adoptivkind-Datensatzes oder der Anlage eines neuen Adoptivkind-Datensatzes markiert werden muss. Alle Details findet man im Handbuch im neuen Abschnitt Verwaltung von Adoptionen.  Wichtig: Für das Geschlecht kann jetzt neben männlich, weiblich und unbekannt auch intersexuell gewählt werden. Damit wird der gesellschaftlichen und rechtlichen Entwicklung Rechnung getragen, die intersexuellen Menschen das Recht auf eine positive Geschlechtsangabe zusprechen. Beim Gedcom-Import und -Export wird dieses Geschlecht mit dem international bereits verwendeten Buchstaben X übertragen.  Wichtig: Für die Geschlechtsprüfung im Rahmen der Integritätsprüfung der Personendaten wurde neben der Strengen Geschlechtsprüfung und der Moderaten Geschlechtsprüfung die neue Option Keine Geschlechtsprüfung zugefügt. Ohne Geschlechtsprüfung werden alle Geschlechter-Kombinationen für Partnerschaften mit und ohne Kinder toleriert. Damit sind auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Kindern zu speichern, ohne dass die Integritätsprüfung einen Fehler meldet.  Beim Verknüpfen von Partnern im Dialog Personendaten werden jetzt beidseitig belegte Heiratsdaten und/oder Kind-Datensatznummern toleriert, wenn sie gleich sind.  Auf den PDF-Karteikarten werden die Überschriften jetzt mit einem hellgrauen Hintergrund ausgegeben, damit der Anfang jedes Datensatzes bei fortlaufender Ausgabe besser erkennbar ist.  Die Funktion Datensätze defragmentieren wurde entfernt. Sie hatte mehr Ärger als Nutzen gebracht, denn nach einer Defragmentierung hatten viele Personen in der Regel andere Datensatznummern, sodass die vorhandenen Baumansichtsdateien *.sad nicht mehr verwendet werden konnten. Baumansichtsdateien enthalten für die Personen-Boxen Verweise auf die zugehörigen Datensatznummern, die nach einer Defragmentierung häufig fehlerhaft waren. Gedcom  Wichtig: Das Optionen-Profil ist im Auslieferungszustand jetzt das Profil [ Gedcom 5.5.1 "Gedcom-L" ]. In der Programm-Version 7 war es das Profil [ Gedcom 5.5 EL ]. Damit ist jetzt der Auslieferungszustand für den problemlosen Datenaustausch unter den aktuellen deutschen Genealogieprogrammen geeignet.  Der Gedcom-Export und -Import wurde für die Adoptionsdaten erweitert. Der Elternwahl-Dialog, der beim Gedcom-Import bei überzähligen Elternpaaren die Auswahl ermöglicht, wurde ebenfalls erweitert.  Tipp: Wer eigene Gedcom-Optionen-Profile mit der Programm-Version 7 erstellt hat, sollte diese mit dem 7-er Programm exportieren und dann im 8-er Programm wieder importieren. Baumansichten  Wichtig: Es gibt eine komplett neue Baumansicht: Vorfahrenfächer. Eine solche Darstellung wird auch Kreisdiagramm genannt. Der Vorfahrenfächer kann ähnlich wie die anderen Baumansichten weitgehend konfiguriert werden. Die Besonderheiten und Abweichungen von den anderen Baumansichten werden im Handbuch im neuen Abschnitt Der Vorfahrenfächer erklärt. Ein Muster finden Sie auf der Seite Muster-Grafiken.  Wichtig: Zur Darstellung von Adoptivkindern oder Adoptiveltern gibt es in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Grafik-Inhalt, Bereich Baumstruktur, Liste Ausrichtung und Verwandte, Abschnitte Verwandte in Vorfahrenbäumen und Verwandte in Nachkommenbäumen, neue Kontrollfelder. Alle Details zu Adoptionen findet man im Handbuch im neuen Abschnitt Verwaltung von Adoptionen.  Wichtig: Bei der Umwandlung von Nachnamen in Großbuchstaben kann jetzt in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Schrift, Unterregisterkarte Schrift für Text, festgelegt werden, wie ein kleiner Buchstabe 'ß' ersetzt werden soll: Durch zwei große Buchstaben 'S' oder durch einen großen Buchstaben 'ẞ' (Unicode-Zeichen U+1E9E). Es kann auch auf einen Ersatz verzichtet werden, sodass der kleine Buchstabe 'ß' bleibt. Der große Buchstabe 'ẞ' ist 2017 von der Duden-Redaktion offiziell eingeführt worden, um Namen mit einem 'ß' auch in Großbuchstaben korrekt schreiben zu können. Viele Schriftarten enthalten bereits den großen Buchstaben 'ẞ', der etwas breiter ist als der kleine Buchstabe 'ß'.  Bei der Ausgabe von Vorfahren- und Nachkommennummern kann ein Zeilenumbruch zwischen dem vom Format abhängigen Text-Vorsatz und den eigentlichen Nummern vermieden werden: Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Spezielle Format-Optionen, Kontrollfeld Vorf.-/Nachk.-Nrn ohne Umbruch.  Beim Drucken großer Baumansichten mit transparenten Bildern oder Schatten (die intern auch transparente Bilder sind), wird in einem Dialog gefragt, ob direkt oder als Bild gedruckt werden soll. Druckertreiber sind in der Regel nicht in der Lage, transparente Bilder über einem mehrfarbigen Hintergrund auszudrucken, weil der Druckertreiber für die Berechnung der resultierenden Farbe die zuvor gedruckte Hintergrundfarbe nicht mehr kennt. In so einem Fall muss die Baumansicht im druckenden Programm intern auf ein oder mehrere Bitmaps gezeichnet werden, die dann auf dem Drucker ausgegeben werden.  Die Markierung von Personen-Boxen wird jetzt in allen Fällen durch Farbumkehr dargestellt. Die Markierung von ganzen Zweigen durch roten Box-Hintergrund entfällt. Nur durch die doppelte Farbumkehr kann sichergestellt werden, dass Transparenzeffekte nach einer Markierung und einer anschließenden Aufhebung der Markierung wieder das normale Bild zeigen.  Nach der erstmaligen Eingabe eines benutzerdefinierten Zooms wird der jeweilige Wert in den gleichen Menüs in einem zusätzlichen Menüpunkt Letzter Wert (x %) zur schnellen Wiederholung angeboten. Bisher musste der Wert erneut über die Tastatur eingegeben werden; jetzt geht es schneller mit der Maus. Dieser letzte Wert wird in der Familiendatei gespeichert und steht nach einer erneuten Öffnung der Familiendatei wieder zur Verfügung.  Die unten an Personen-Boxen anschließenden Verbinder-Linien werden jetzt unter bestimmten Voraussetzungen innerhalb der Box-Fläche bis zur Text-Unterkante hochgezogen: 1.: Die Baumansicht ist kein  Vorfahrenfächer. 2.: In den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Farben, Unterregisterkarte Definition der Haupt- und Neben-Farbschemata, wurden kein Rahmen und kein Hintergrund aktiviert. 3.: In den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Multimedia, wurde keine Foto-Ausgabe am linken oder rechten Box-Rand aktiviert. 4.: Die Box enthält kein Foto am unteren Box- Rand.  Die Möglichkeit, Verbinder-Linien mit einem Schatten zu versehen, wurde entfernt.  Die Angabe Aus dem Hause wird in Nachkommenbäumen nur noch bei der Ausgangsperson und bei den rechts angeordneten "angeheirateten" Partnern ausgegeben. In Vorfahrenbäumen erfolgt die Ausgabe nur noch bei den ältesten dargestellten Vorfahren.  Im Editor für Freie Text-Objekte gibt es die neue Text-Variable <%ImpressumBeschreibung%>, die die Beschreibung aus dem Impressum der Familiendatei einsetzt.  Für Freie Geo-Objekte der Objekt-Art Geschlossene Kurven kann jetzt auch ein Hintergrund-Bild verwendet werden. Wegen aufgetretener Probleme kann die Baumansicht Nachkommenbaum der Urgroßeltern in der Variante "Eltern u. Großeltern je 1x zentral" nur noch erzeugt werden, wenn es in den drei Generationen vor der Generation der Ausgangsperson keinen Ahnenschwund/Implex gibt. Diese Bedingung wird überprüft. Wenn sie nicht erfüllt ist, erfolgt eine entsprechende Meldung mit einem Abbruch. Für die Textausgabe von Partner-Eltern in Nachkommenbäumen wurde in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Spezielle Format-Optionen für Vorname(n), das bisherige Kontrollfeld Einst. auch für Partner-Eltern in NK.-B. geändert in Partner-Eltern in Nachkommenbäumen: Nur >Rufname<. Die Funktion beschränkt sich jetzt darauf, in der Textausgabe der Partner-Eltern die Vornamen-Ausgabe auf den Rufnamen zu beschränken. Eine Unterstreichung von Rufnamen ist in der Textausgabe der Partner-Eltern nicht mehr möglich.  Tipp: Wer eigene Baumansichts-Optionen-Profile mit der Programm-Version 7 erstellt hat, sollte diese mit dem 7-er Programm exportieren und dann im 8-er Programm wieder importieren. Textverarbeitung  Wichtig: Die Bildverarbeitung in der Textverarbeitung wurde so geändert, dass die Belastung der Windows- Grafik-Ressourcen nur noch gering ist. Wenn man eine Familienchronik mit beliebig vielen Personen mit Fotos und Auto-Baumansichten erzeugt, bleibt die Anzahl der belegten Grafik-Objekte jetzt auf jeden Fall unter 4.000. Damit wird die Grenze von höchstens 10.000 Grafik-Objekten, die bei einer normalen Windows- Installation je laufender Anwendung existiert, bei weitem nicht erreicht. Im Textverarbeitungs-Menü Extras  konnten daher die Funktionen entfernt werden, die mit den Windows-Grafik-Ressourcen zu tun hatten.  Auto-Baumansichten können jetzt auch die neue Baumansicht Vorfahrenfächer darstellen. Für Vorlagen heißt das entsprechende Daten-Feld <%AutoBaumansichtVFF%>. Für die Verarbeitung von Adoptionsdaten in Vorlagen gibt es neue Befehls-Felder und Daten-Felder:   - Für eine bedingte Ausführung bei der Auflistung von Kindern:      WennLeiblKind >  und  WennAdoptivkind >    - Für Hyperlinks zu den Adoptiveltern:      LinkZurAVDsNr >  ...  < LinkZurAVDsNr  und      LinkZurAMDsNr >  ...  < LinkZurAMDsNr    - Zahlreiche Daten-Felder für die Personendaten von Adoptiveltern, in Vorlagen einzufügen über das     Menü Einfügen.  Es gibt ein neues Befehls-Feld      WennIntersexuell >   für die bedingte Ausführung. Dieser Start-Befehl setzt eine Bedingung Wenn im aktuellen Datensatz das Geschlecht intersexuell gespeichert ist.  Wenn in einer Vorlage die erfassten Datensatznummern aus einer kommagetrennten DsNrn-Liste genommen werden, erfolgt die Sortierung jetzt nach der Reihenfolge in der DsNrn-Liste, nicht nach den Datensatznummern selbst. Man kann also jede gewünschte Sortierung durch eine entsprechende Reihenfolge in der DsNrn-Liste erreichen.  Es gibt ein neues Daten-Feld <%ImpressumBeschreibung%>, das die Beschreibung aus dem Impressum der aktuell geöffneten Familiendatei einsetzt. Letzte „Liste bekannter Fehler“ der Version 7  Wenn eine Baumansicht angezeigt wird, für die in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Drucker-Seite, mehrere Blätter übereinander und/oder nebeneinander eingestellt wurden, werden die Blattgrenzen als  gestrichelte Linien angezeigt. Nach einer Änderung der Druckereinrichtung wurden diese Blattgrenzen nicht  aktualisiert, obwohl ihre Lage von der Druckereinrichtung abhängig ist. Der Fehler wurde beseitigt.  Beim Gedcom-Import wird bei NAME-Tags ohne Vornamen eine Warnung ausgegeben. Im Fall von Namens- Varianten (1 NAME /xxx/, 2 TYPE VARIANT) wurde für den betroffenen Datensatz eine falsche Datensatznummer  genannt. Der Fehler wurde beseitigt.  Wenn ein großer Nachkommenbaum mit Hilfe des Teil-Baum-Assistenten aufgeteilt wurde und die  resultierenden kleinen Teil-Bäume zusammen mit einer Kartei in eine PDF-Datei exportiert wurden, funktionierten  auf den Karteikarten die Links über den Namen nicht, mit denen man eigentlich zur Seite mit dem  entsprechenden Teil-Baum springen kann. Der Fehler wurde beseitigt.  Wenn in Nachkommenbäumen in den Boxen der rechts angeordneten Partner die Partner-Eltern ausgegeben  wurden, und wenn bei beiden Partner-Elternteilen unterstrichene Rufnamen ausgegeben werden sollten, versagte die Rufnamen-Unterstreichung beim zweiten Partner-Elternteil. Statt der Unterstreichung wurde die Rufnamen- Kennzeichnung mit den spitzen Klammern >…< ausgegeben. Der Fehler kann jetzt nicht mehr auftreten, weil die Rufnamen-Unterstreichung bei dieser Textausgabe nicht mehr möglich ist.
Änderungs-Logbuch der Version 8
© 2018 Dr.-Ing. Ekkehart H. v. Renesse, Neuruppin, Germany  -  Letzte Änderung 14. April 2018 Impressum  -  AGB & Kundeninfo  -  Widerrufsbelehrung  -  Datenschutzerklärung
Das führende Programm zur Präsentation von Familienforschungsergebnissen Stammbaumdrucker
Änderungs-Logbuch der Version 8
Version 8.0.0.1 (aktuelle Version)  Die Version 8.0.0.0 startete nicht unter Windows 7. Der Fehler wurde beseitigt.  In den Baumansichts-Optionen wurden unter Windows 64 einige Listen mit Kontrollfeldern nicht angezeigt. Der Fehler wurde beseitigt. Version 8.0.0.0 (Erstausgabe der Haupt-Version 8) Die wichtigsten Neuheiten gegenüber der Version 7 Allgemeines  Der Stammbaumdrucker 8 Premium läuft nicht mehr unter älteren Windows-Versionen vor Windows 7, sondern nur noch unter Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10.  Das Programm-Setup installiert bei unveränderter Voreinstellung in ein Verzeichnis Programme\Stammbaumdrucker 8 Premium, sodass kein Konflikt mit einer Vorgängerversion im Verzeichnis Programme\Stammbaumdrucker 7 Premium entsteht. Für die 32-Bit-Programmversion unter Windows 64 gilt das Verzeichnis Programme (x86). Alle persönlichen Stammbaumdrucker-Dateien der Version 7 können auch mit der Version 8 verwendet werden.  Wichtig: Im Menü Datei gibt es die neue Funktion Liste der Baumansichtsdateien erzeugen. Diese Liste zeigt alle Baumansichtsdateien *.sad, die im Verzeichnis der aktuell geöffneten Familiendatei *.fam gespeichert sind. In der Liste werden die Baumansichtsdateien den jeweils übergeordneten Familiendateien zugeordnet, sodass man einen guten Überblick erhält, welche Baumansichtsdatei zu welcher Familiendatei gehört. Bei mehreren Familiendateien und zahlreichen Baumansichtsdateien kann man schnell den Überblick verlieren; diese Funktion ist dann die perfekte Hilfe.  Wichtig: Das Programm nutzt jetzt für alle Rastergrafiken die Windows Bildverarbeitungs-Komponente (Windows Imaging Component, kurz WIC). Das Programm kann folgende Raster-Bilddatei-Formate unter einer normalen Windows-Installation verwenden: JPEG-Dateien (*.jpg, *.jpeg) Bitmap-Dateien (*.bmp) GIF-Dateien (*.gif) PNG-Dateien (*.png) TIFF-Dateien (*.tiff, *.tif). Zusätzliche Raster-Bilddatei-Formate können über WIC-Codecs verarbeitet werden, die unter Windows zu installieren sind. Alle Details zu den Bilddatei- Formaten stehen im Handbuch im Abschnitt Die Bilddatei-Formate. Damit können nun auch Raster-Bilddateien mit voller oder teilweiser Transparenz verarbeitet werden, vorzugsweise PNG-Dateien. Diese Technik wird jetzt auch für die Schattendarstellung mit echter Transparenz verwendet, sodass es keine Einschränkungen bezüglich sich überlappender Objekte mit Schatten mehr gibt: Schatten können sich beliebig überlappen, und überlappende Schatten führen zu einer stärkeren Abdunkelung.  Wichtig: Der neue Farbverlaufs-Editor ermöglicht die Erzeugung und Änderung von speziellen JPEG- und PNG-Dateien mit Farbverläufen einschließlich voller oder teilweiser Transparenz. Diese Farbverläufe können als Hintergrund-Bilder für die Baumansicht, Personen-Boxen, freie Text- und Geo-Objekte sowie Personen-Verzeichnisse verwendet werden. Bei radialem Farbverlauf kann jetzt mit einem Mausklick der Farbverlaufs-Mittelpunkt abweichend vom Bild-Mittelpunkt festgelegt werden. Zu den automatisch mitinstallierten Farbverläufen gehören jetzt auch solche mit Transparenz; ihre Namen enthalten das Wort Glas.  Sämtliche Fortschrittsanzeigen erfolgen jetzt zusätzlich auch am Programm-Symbol in der Taskleiste. Damit hat man bei sehr langen Vorgängen (wie zum Beispiel dem Übersetzen einer großen Familienchronik mit Auto-Baumansichten) den Fortschritt im Blick, auch wenn man zwischenzeitlich ein anderes Programm nutzt.  Das Programm wurde mit neuen sogenannten flachen Symbolen (ohne 3D-Effekte) versehen, die dem Stil von Windows 8 und Windows 10 entsprechen.  Zahlreiche kleinere Korrekturen und Verbesserungen. Personendatenverwaltung  Wichtig: Jetzt können für jede Person neben den leiblichen Eltern auch Adoptiveltern verwaltet werden. Die Zuordnung erfolgt im Dialog Personendaten, Registerkarte Partner und Kinder, im Bereich der Kinder. Dort gibt es nun ein Kontrollfeld Adoptivkind, das vor der Auswahl eines bereits gespeicherten Adoptivkind-Datensatzes oder der Anlage eines neuen Adoptivkind-Datensatzes markiert werden muss. Alle Details findet man im Handbuch im neuen Abschnitt Verwaltung von Adoptionen.  Wichtig: Für das Geschlecht kann jetzt neben männlich, weiblich und unbekannt auch intersexuell gewählt werden. Damit wird der gesellschaftlichen und rechtlichen Entwicklung Rechnung getragen, die intersexuellen Menschen das Recht auf eine positive Geschlechtsangabe zusprechen. Beim Gedcom-Import und -Export wird dieses Geschlecht mit dem international bereits verwendeten Buchstaben X übertragen.  Wichtig: Für die Geschlechtsprüfung im Rahmen der Integritätsprüfung der Personendaten wurde neben der Strengen Geschlechtsprüfung und der Moderaten Geschlechtsprüfung die neue Option Keine Geschlechtsprüfung zugefügt. Ohne Geschlechtsprüfung werden alle Geschlechter-Kombinationen für Partnerschaften mit und ohne Kinder toleriert. Damit sind auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Kindern zu speichern, ohne dass die Integritätsprüfung einen Fehler meldet.  Beim Verknüpfen von Partnern im Dialog Personendaten werden jetzt beidseitig belegte Heiratsdaten und/oder Kind-Datensatznummern toleriert, wenn sie gleich sind.  Auf den PDF-Karteikarten werden die Überschriften jetzt mit einem hellgrauen Hintergrund ausgegeben, damit der Anfang jedes Datensatzes bei fortlaufender Ausgabe besser erkennbar ist.  Die Funktion Datensätze defragmentieren wurde entfernt. Sie hatte mehr Ärger als Nutzen gebracht, denn nach einer Defragmentierung hatten viele Personen in der Regel andere Datensatznummern, sodass die vorhandenen Baumansichtsdateien *.sad nicht mehr verwendet werden konnten. Baumansichtsdateien enthalten für die Personen-Boxen Verweise auf die zugehörigen Datensatznummern, die nach einer Defragmentierung häufig fehlerhaft waren. Gedcom  Wichtig: Das Optionen-Profil ist im Auslieferungszustand jetzt das Profil [ Gedcom 5.5.1 "Gedcom-L" ]. In der Programm-Version 7 war es das Profil [ Gedcom 5.5 EL ]. Damit ist jetzt der Auslieferungszustand für den problemlosen Datenaustausch unter den aktuellen deutschen Genealogieprogrammen geeignet.  Der Gedcom-Export und -Import wurde für die Adoptionsdaten erweitert. Der Elternwahl-Dialog, der beim Gedcom-Import bei überzähligen Elternpaaren die Auswahl ermöglicht, wurde ebenfalls erweitert.  Tipp: Wer eigene Gedcom-Optionen-Profile mit der Programm-Version 7 erstellt hat, sollte diese mit dem 7-er Programm exportieren und dann im 8-er Programm wieder importieren. Baumansichten  Wichtig: Es gibt eine komplett neue Baumansicht: Vorfahrenfächer. Eine solche Darstellung wird auch Kreisdiagramm genannt. Der Vorfahrenfächer kann ähnlich wie die anderen Baumansichten weitgehend konfiguriert werden. Die Besonderheiten und Abweichungen von den anderen Baumansichten werden im Handbuch im neuen Abschnitt Der Vorfahrenfächer erklärt. Ein Muster finden Sie auf der Seite Muster-Grafiken.  Wichtig: Zur Darstellung von Adoptivkindern oder Adoptiveltern gibt es in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Grafik-Inhalt, Bereich Baumstruktur, Liste Ausrichtung und Verwandte, Abschnitte Verwandte in Vorfahrenbäumen und Verwandte in Nachkommenbäumen, neue Kontrollfelder. Alle Details zu Adoptionen findet man im Handbuch im neuen Abschnitt Verwaltung von Adoptionen.  Wichtig: Bei der Umwandlung von Nachnamen in Großbuchstaben kann jetzt in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Schrift, Unterregisterkarte Schrift für Text, festgelegt werden, wie ein kleiner Buchstabe 'ß' ersetzt werden soll: Durch zwei große Buchstaben 'S' oder durch einen großen Buchstaben 'ẞ' (Unicode-Zeichen U+1E9E). Es kann auch auf einen Ersatz verzichtet werden, sodass der kleine Buchstabe 'ß' bleibt. Der große Buchstabe 'ẞ' ist 2017 von der Duden-Redaktion offiziell eingeführt worden, um Namen mit einem 'ß' auch in Großbuchstaben korrekt schreiben zu können. Viele Schriftarten enthalten bereits den großen Buchstaben 'ẞ', der etwas breiter ist als der kleine Buchstabe 'ß'.  Bei der Ausgabe von Vorfahren- und Nachkommennummern kann ein Zeilenumbruch zwischen dem vom Format abhängigen Text-Vorsatz und den eigentlichen Nummern vermieden werden: Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Spezielle Format- Optionen, Kontrollfeld Vorf.-/Nachk.-Nrn ohne Umbruch.  Beim Drucken großer Baumansichten mit transparenten Bildern oder Schatten (die intern auch transparente Bilder sind), wird in einem Dialog gefragt, ob direkt oder als Bild gedruckt werden soll. Druckertreiber sind in der Regel nicht in der Lage, transparente Bilder über einem mehrfarbigen Hintergrund auszudrucken, weil der Druckertreiber für die Berechnung der resultierenden Farbe die zuvor gedruckte Hintergrundfarbe nicht mehr kennt. In so einem Fall muss die Baumansicht im druckenden Programm intern auf ein oder mehrere Bitmaps gezeichnet werden, die dann auf dem Drucker ausgegeben werden.  Die Markierung von Personen-Boxen wird jetzt in allen Fällen durch Farbumkehr dargestellt. Die Markierung von ganzen Zweigen durch roten Box- Hintergrund entfällt. Nur durch die doppelte Farbumkehr kann sichergestellt werden, dass Transparenzeffekte nach einer Markierung und einer anschließenden Aufhebung der Markierung wieder das normale Bild zeigen.  Nach der erstmaligen Eingabe eines benutzerdefinierten Zooms wird der jeweilige Wert in den gleichen Menüs in einem zusätzlichen Menüpunkt Letzter Wert (x %) zur schnellen Wiederholung angeboten. Bisher musste der Wert erneut über die Tastatur eingegeben werden; jetzt geht es schneller mit der Maus. Dieser letzte Wert wird in der Familiendatei gespeichert und steht nach einer erneuten Öffnung der Familiendatei wieder zur Verfügung.  Die unten an Personen-Boxen anschließenden Verbinder-Linien werden jetzt unter bestimmten Voraussetzungen innerhalb der Box-Fläche bis zur Text- Unterkante hochgezogen: 1.: Die Baumansicht ist kein Vorfahrenfächer. 2.: In den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Farben, Unterregisterkarte Definition der Haupt- und Neben-Farbschemata, wurden kein Rahmen und kein Hintergrund aktiviert. 3.: In den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box- Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Multimedia, wurde keine Foto-Ausgabe am linken oder rechten Box-Rand aktiviert. 4.: Die Box enthält kein  Foto am unteren Box-Rand.  Die Möglichkeit, Verbinder-Linien mit einem Schatten zu versehen, wurde entfernt.  Die Angabe Aus dem Hause wird in Nachkommenbäumen nur noch bei der Ausgangsperson und bei den rechts angeordneten "angeheirateten" Partnern ausgegeben. In Vorfahrenbäumen erfolgt die Ausgabe nur noch bei den ältesten dargestellten Vorfahren.  Im Editor für Freie Text-Objekte gibt es die neue Text-Variable <%ImpressumBeschreibung%>, die die Beschreibung aus dem Impressum der Familiendatei einsetzt.  Für Freie Geo-Objekte der Objekt-Art Geschlossene Kurven kann jetzt auch ein Hintergrund-Bild verwendet werden. Wegen aufgetretener Probleme kann die Baumansicht Nachkommenbaum der Urgroßeltern in der Variante "Eltern u. Großeltern je 1x zentral" nur noch erzeugt werden, wenn es in den drei Generationen vor der Generation der Ausgangsperson keinen Ahnenschwund/Implex gibt. Diese Bedingung wird überprüft. Wenn sie nicht erfüllt ist, erfolgt eine entsprechende Meldung mit einem Abbruch. Für die Textausgabe von Partner-Eltern in Nachkommenbäumen wurde in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Spezielle Format-Optionen für Vorname(n), das bisherige Kontrollfeld Einst. auch für Partner-Eltern in NK.-B. geändert in Partner- Eltern in Nachkommenbäumen: Nur >Rufname<. Die Funktion beschränkt sich jetzt darauf, in der Textausgabe der Partner-Eltern die Vornamen-Ausgabe auf den Rufnamen zu beschränken. Eine Unterstreichung von Rufnamen ist in der Textausgabe der Partner-Eltern nicht mehr möglich.  Tipp: Wer eigene Baumansichts-Optionen-Profile mit der Programm-Version 7 erstellt hat, sollte diese mit dem 7-er Programm exportieren und dann im 8-er Programm wieder importieren. Textverarbeitung  Wichtig: Die Bildverarbeitung in der Textverarbeitung wurde so geändert, dass die Belastung der Windows-Grafik-Ressourcen nur noch gering ist. Wenn man eine Familienchronik mit beliebig vielen Personen mit Fotos und Auto-Baumansichten erzeugt, bleibt die Anzahl der belegten Grafik-Objekte jetzt auf jeden Fall unter 4.000. Damit wird die Grenze von höchstens 10.000 Grafik-Objekten, die bei einer normalen Windows-Installation je laufender Anwendung existiert, bei weitem nicht erreicht. Im Textverarbeitungs-Menü Extras konnten daher die Funktionen entfernt werden, die mit den Windows-Grafik- Ressourcen zu tun hatten.  Auto-Baumansichten können jetzt auch die neue Baumansicht Vorfahrenfächer darstellen. Für Vorlagen heißt das entsprechende Daten-Feld <%AutoBaumansichtVFF%>. Für die Verarbeitung von Adoptionsdaten in Vorlagen gibt es neue Befehls-Felder und Daten-Felder:   - Für eine bedingte Ausführung bei der Auflistung von Kindern:      WennLeiblKind >  und  WennAdoptivkind >    - Für Hyperlinks zu den Adoptiveltern:      LinkZurAVDsNr >  ...  < LinkZurAVDsNr  und      LinkZurAMDsNr >  ...  < LinkZurAMDsNr    - Zahlreiche Daten-Felder für die Personendaten von Adoptiveltern, in Vorlagen einzufügen über das     Menü Einfügen.  Es gibt ein neues Befehls-Feld      WennIntersexuell >   für die bedingte Ausführung. Dieser Start-Befehl setzt eine Bedingung Wenn im aktuellen Datensatz das Geschlecht intersexuell gespeichert ist.  Wenn in einer Vorlage die erfassten Datensatznummern aus einer kommagetrennten DsNrn-Liste genommen werden, erfolgt die Sortierung jetzt nach der Reihenfolge in der DsNrn-Liste, nicht nach den Datensatznummern selbst. Man kann also jede gewünschte Sortierung durch eine entsprechende Reihenfolge in der DsNrn-Liste erreichen.  Es gibt ein neues Daten-Feld <%ImpressumBeschreibung%>, das die Beschreibung aus dem Impressum der aktuell geöffneten Familiendatei einsetzt. Letzte „Liste bekannter Fehler“ der Version 7  Wenn eine Baumansicht angezeigt wird, für die in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Drucker-Seite, mehrere Blätter übereinander und/oder nebeneinander eingestellt wurden, werden die Blattgrenzen als  gestrichelte Linien angezeigt. Nach einer Änderung der Druckereinrichtung wurden diese Blattgrenzen nicht  aktualisiert, obwohl ihre Lage von der Druckereinrichtung abhängig ist. Der Fehler wurde beseitigt.  Beim Gedcom-Import wird bei NAME-Tags ohne Vornamen eine Warnung ausgegeben. Im Fall von Namens-Varianten (1 NAME /xxx/, 2 TYPE VARIANT) wurde für den betroffenen Datensatz eine falsche Datensatznummer  genannt. Der Fehler wurde beseitigt.  Wenn ein großer Nachkommenbaum mit Hilfe des Teil-Baum-Assistenten aufgeteilt wurde und die  resultierenden kleinen Teil-Bäume zusammen mit einer Kartei in eine PDF-Datei exportiert wurden, funktionierten  auf den Karteikarten die Links über den Namen nicht, mit denen man eigentlich zur Seite mit dem  entsprechenden Teil-Baum springen kann. Der Fehler wurde beseitigt.  Wenn in Nachkommenbäumen in den Boxen der rechts angeordneten Partner die Partner-Eltern ausgegeben  wurden, und wenn bei beiden Partner- Elternteilen unterstrichene Rufnamen ausgegeben werden sollten, versagte die Rufnamen-Unterstreichung beim zweiten Partner-Elternteil. Statt der Unterstreichung wurde die Rufnamen- Kennzeichnung mit den spitzen Klammern >…< ausgegeben. Der Fehler kann jetzt nicht mehr auftreten, weil die Rufnamen-Unterstreichung bei dieser Textausgabe nicht mehr möglich ist.
© 2018 Dr.-Ing. Ekkehart H. v. Renesse, Neuruppin, Germany Letzte Änderung 14. April 2018 Impressum    -    AGB & Kundeninfo Widerrufsbelehrung    -    Datenschutzerklärung
Stammbaumdrucker
Änderungs-Logbuch der Version 8
Version 8.0.0.1 (aktuelle Version)  Die Version 8.0.0.0 startete nicht unter Windows 7. Der Fehler wurde beseitigt.  In den Baumansichts-Optionen wurden unter Windows 64 einige Listen mit Kontrollfeldern nicht angezeigt. Der Fehler wurde beseitigt. Version 8.0.0.0 (Erstausgabe der Haupt- Version 8) Die wichtigsten Neuheiten gegenüber der Version 7 Allgemeines  Der Stammbaumdrucker 8 Premium läuft nicht  mehr unter älteren Windows-Versionen vor Windows 7, sondern nur noch unter Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10.  Das Programm-Setup installiert bei unveränderter Voreinstellung in ein Verzeichnis Programme\Stammbaumdrucker 8 Premium, sodass kein Konflikt mit einer Vorgängerversion im Verzeichnis Programme\Stammbaumdrucker 7 Premium entsteht. Für die 32-Bit-Programmversion unter Windows 64 gilt das Verzeichnis Programme (x86). Alle persönlichen Stammbaumdrucker-Dateien der Version 7 können auch mit der Version 8 verwendet werden.  Wichtig: Im Menü Datei gibt es die neue Funktion Liste der Baumansichtsdateien erzeugen. Diese Liste zeigt alle Baumansichtsdateien *.sad, die im Verzeichnis der aktuell geöffneten Familiendatei *.fam gespeichert sind. In der Liste werden die Baumansichtsdateien den jeweils übergeordneten Familiendateien zugeordnet, sodass man einen guten Überblick erhält, welche Baumansichtsdatei zu welcher Familiendatei gehört. Bei mehreren Familiendateien und zahlreichen Baumansichtsdateien kann man schnell den Überblick verlieren; diese Funktion ist dann die perfekte Hilfe.  Wichtig: Das Programm nutzt jetzt für alle Rastergrafiken die Windows Bildverarbeitungs- Komponente (Windows Imaging Component, kurz WIC). Das Programm kann folgende Raster-Bilddatei- Formate unter einer normalen Windows-Installation verwenden: JPEG-Dateien (*.jpg, *.jpeg) Bitmap-Dateien (*.bmp) GIF-Dateien (*.gif) PNG-Dateien (*.png) TIFF-Dateien (*.tiff, *.tif). Zusätzliche Raster-Bilddatei-Formate können über WIC-Codecs verarbeitet werden, die unter Windows zu installieren sind. Alle Details zu den Bilddatei-Formaten stehen im Handbuch im Abschnitt Die Bilddatei- Formate. Damit können nun auch Raster-Bilddateien mit voller oder teilweiser Transparenz verarbeitet werden, vorzugsweise PNG-Dateien. Diese Technik wird jetzt auch für die Schattendarstellung mit echter Transparenz verwendet, sodass es keine Einschränkungen bezüglich sich überlappender Objekte mit Schatten mehr gibt: Schatten können sich beliebig überlappen, und überlappende Schatten führen zu einer stärkeren Abdunkelung.  Wichtig: Der neue Farbverlaufs-Editor ermöglicht die Erzeugung und Änderung von speziellen JPEG- und PNG-Dateien mit Farbverläufen einschließlich voller oder teilweiser Transparenz. Diese Farbverläufe können als Hintergrund-Bilder für die Baumansicht, Personen- Boxen, freie Text- und Geo-Objekte sowie Personen- Verzeichnisse verwendet werden. Bei radialem Farbverlauf kann jetzt mit einem Mausklick der Farbverlaufs-Mittelpunkt abweichend vom Bild- Mittelpunkt festgelegt werden. Zu den automatisch mitinstallierten Farbverläufen gehören jetzt auch solche mit Transparenz; ihre Namen enthalten das Wort Glas.  Sämtliche Fortschrittsanzeigen erfolgen jetzt zusätzlich auch am Programm-Symbol in der Taskleiste. Damit hat man bei sehr langen Vorgängen (wie zum Beispiel dem Übersetzen einer großen Familienchronik mit Auto-Baumansichten) den Fortschritt im Blick, auch wenn man zwischenzeitlich ein anderes Programm nutzt.  Das Programm wurde mit neuen sogenannten flachen Symbolen (ohne 3D-Effekte) versehen, die dem Stil von Windows 8 und Windows 10 entsprechen.  Zahlreiche kleinere Korrekturen und Verbesserungen. Personendatenverwaltung  Wichtig: Jetzt können für jede Person neben den leiblichen Eltern auch Adoptiveltern verwaltet werden. Die Zuordnung erfolgt im Dialog Personendaten, Registerkarte Partner und Kinder, im Bereich der Kinder. Dort gibt es nun ein Kontrollfeld Adoptivkind, das vor der Auswahl eines bereits gespeicherten Adoptivkind-Datensatzes oder der Anlage eines neuen Adoptivkind-Datensatzes markiert werden muss. Alle Details findet man im Handbuch im neuen Abschnitt Verwaltung von Adoptionen.  Wichtig: Für das Geschlecht kann jetzt neben männlich, weiblich und unbekannt auch intersexuell gewählt werden. Damit wird der gesellschaftlichen und rechtlichen Entwicklung Rechnung getragen, die intersexuellen Menschen das Recht auf eine positive Geschlechtsangabe zusprechen. Beim Gedcom-Import und -Export wird dieses Geschlecht mit dem international bereits verwendeten Buchstaben X übertragen.  Wichtig: Für die Geschlechtsprüfung im Rahmen der Integritätsprüfung der Personendaten wurde neben der Strengen Geschlechtsprüfung und der Moderaten Geschlechtsprüfung die neue Option Keine Geschlechtsprüfung zugefügt. Ohne Geschlechtsprüfung werden alle Geschlechter- Kombinationen für Partnerschaften mit und ohne Kinder toleriert. Damit sind auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Kindern zu speichern, ohne dass die Integritätsprüfung einen Fehler meldet.  Beim Verknüpfen von Partnern im Dialog Personendaten werden jetzt beidseitig belegte Heiratsdaten und/oder Kind-Datensatznummern toleriert, wenn sie gleich sind.  Auf den PDF-Karteikarten werden die Überschriften jetzt mit einem hellgrauen Hintergrund ausgegeben, damit der Anfang jedes Datensatzes bei fortlaufender Ausgabe besser erkennbar ist.  Die Funktion Datensätze defragmentieren wurde entfernt. Sie hatte mehr Ärger als Nutzen gebracht, denn nach einer Defragmentierung hatten viele Personen in der Regel andere Datensatznummern, sodass die vorhandenen Baumansichtsdateien *.sad nicht mehr verwendet werden konnten. Baumansichtsdateien enthalten für die Personen-Boxen Verweise auf die zugehörigen Datensatznummern, die nach einer Defragmentierung häufig fehlerhaft waren. Gedcom  Wichtig: Das Optionen-Profil ist im Auslieferungszustand jetzt das Profil [ Gedcom 5.5.1 "Gedcom-L" ]. In der Programm- Version 7 war es das Profil [ Gedcom 5.5 EL ]. Damit ist jetzt der Auslieferungszustand für den problemlosen Datenaustausch unter den aktuellen deutschen Genealogieprogrammen geeignet.  Der Gedcom-Export und -Import wurde für die Adoptionsdaten erweitert. Der Elternwahl-Dialog, der beim Gedcom-Import bei überzähligen Elternpaaren die Auswahl ermöglicht, wurde ebenfalls erweitert.  Tipp: Wer eigene Gedcom-Optionen-Profile mit der Programm-Version 7 erstellt hat, sollte diese mit dem 7-er Programm exportieren und dann im 8-er Programm wieder importieren. Baumansichten  Wichtig: Es gibt eine komplett neue Baumansicht: Vorfahrenfächer. Eine solche Darstellung wird auch Kreisdiagramm genannt. Der Vorfahrenfächer kann ähnlich wie die anderen Baumansichten weitgehend konfiguriert werden. Die Besonderheiten und Abweichungen von den anderen Baumansichten werden im Handbuch im neuen Abschnitt Der Vorfahrenfächer erklärt. Ein Muster finden Sie auf der Seite Muster-Grafiken.  Wichtig: Zur Darstellung von Adoptivkindern oder Adoptiveltern gibt es in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Grafik-Inhalt, Bereich Baumstruktur, Liste Ausrichtung und Verwandte, Abschnitte Verwandte in Vorfahrenbäumen und Verwandte in Nachkommenbäumen, neue Kontrollfelder. Alle Details zu Adoptionen findet man im Handbuch im neuen Abschnitt Verwaltung von Adoptionen.  Wichtig: Bei der Umwandlung von Nachnamen in Großbuchstaben kann jetzt in den Baumansichts- Optionen, Registerkarte Box-Schrift, Unterregisterkarte Schrift für Text, festgelegt werden, wie ein kleiner Buchstabe 'ß' ersetzt werden soll: Durch zwei große Buchstaben 'S' oder durch einen großen Buchstaben 'ẞ' (Unicode-Zeichen U+1E9E). Es kann auch auf einen Ersatz verzichtet werden, sodass der kleine Buchstabe 'ß' bleibt. Der große Buchstabe 'ẞ' ist 2017 von der Duden-Redaktion offiziell eingeführt worden, um Namen mit einem 'ß' auch in Großbuchstaben korrekt schreiben zu können. Viele Schriftarten enthalten bereits den großen Buchstaben 'ẞ', der etwas breiter ist als der kleine Buchstabe 'ß'.  Bei der Ausgabe von Vorfahren- und Nachkommennummern kann ein Zeilenumbruch zwischen dem vom Format abhängigen Text-Vorsatz und den eigentlichen Nummern vermieden werden: Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Spezielle Format- Optionen, Kontrollfeld Vorf.-/Nachk.-Nrn ohne Umbruch.  Beim Drucken großer Baumansichten mit transparenten Bildern oder Schatten (die intern auch transparente Bilder sind), wird in einem Dialog gefragt, ob direkt oder als Bild gedruckt werden soll. Druckertreiber sind in der Regel nicht in der Lage, transparente Bilder über einem mehrfarbigen Hintergrund auszudrucken, weil der Druckertreiber für die Berechnung der resultierenden Farbe die zuvor gedruckte Hintergrundfarbe nicht mehr kennt. In so einem Fall muss die Baumansicht im druckenden Programm intern auf ein oder mehrere Bitmaps gezeichnet werden, die dann auf dem Drucker ausgegeben werden.  Die Markierung von Personen-Boxen wird jetzt in allen Fällen durch Farbumkehr dargestellt. Die Markierung von ganzen Zweigen durch roten Box- Hintergrund entfällt. Nur durch die doppelte Farbumkehr kann sichergestellt werden, dass Transparenzeffekte nach einer Markierung und einer anschließenden Aufhebung der Markierung wieder das normale Bild zeigen.  Nach der erstmaligen Eingabe eines benutzerdefinierten Zooms wird der jeweilige Wert in den gleichen Menüs in einem zusätzlichen Menüpunkt Letzter Wert (x %) zur schnellen Wiederholung angeboten. Bisher musste der Wert erneut über die Tastatur eingegeben werden; jetzt geht es schneller mit der Maus. Dieser letzte Wert wird in der Familiendatei gespeichert und steht nach einer erneuten Öffnung der Familiendatei wieder zur Verfügung.  Die unten an Personen-Boxen anschließenden Verbinder-Linien werden jetzt unter bestimmten Voraussetzungen innerhalb der Box-Fläche bis zur Text- Unterkante hochgezogen: 1.: Die Baumansicht ist kein  Vorfahrenfächer. 2.: In den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Farben, Unterregisterkarte Definition der Haupt- und Neben-Farbschemata, wurden kein  Rahmen und kein Hintergrund aktiviert. 3.: In den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Multimedia, wurde keine Foto-Ausgabe am linken oder rechten Box-Rand aktiviert. 4.: Die Box enthält kein Foto am unteren Box-Rand.  Die Möglichkeit, Verbinder-Linien mit einem Schatten zu versehen, wurde entfernt.  Die Angabe Aus dem Hause wird in Nachkommenbäumen nur noch bei der Ausgangsperson und bei den rechts angeordneten "angeheirateten" Partnern ausgegeben. In Vorfahrenbäumen erfolgt die Ausgabe nur noch bei den ältesten dargestellten Vorfahren.  Im Editor für Freie Text-Objekte gibt es die neue Text-Variable <%ImpressumBeschreibung%>, die die Beschreibung aus dem Impressum der Familiendatei einsetzt.  Für Freie Geo-Objekte der Objekt-Art Geschlossene Kurven kann jetzt auch ein Hintergrund-Bild verwendet werden. Wegen aufgetretener Probleme kann die Baumansicht Nachkommenbaum der Urgroßeltern in der Variante "Eltern u. Großeltern je 1x zentral" nur noch erzeugt werden, wenn es in den drei Generationen vor der Generation der Ausgangsperson keinen Ahnenschwund/Implex gibt. Diese Bedingung wird überprüft. Wenn sie nicht erfüllt ist, erfolgt eine entsprechende Meldung mit einem Abbruch. Für die Textausgabe von Partner-Eltern in Nachkommenbäumen wurde in den Baumansichts- Optionen, Registerkarte Box-Inhalt, Liste Ausgabe Personendaten, Abschnitt Spezielle Format-Optionen  für Vorname(n), das bisherige Kontrollfeld Einst. auch für Partner-Eltern in NK.-B. geändert in Partner-Eltern in Nachkommenbäumen: Nur >Rufname<. Die Funktion beschränkt sich jetzt darauf, in der Textausgabe der Partner-Eltern die Vornamen-Ausgabe auf den Rufnamen zu beschränken. Eine Unterstreichung von Rufnamen ist in der Textausgabe der Partner-Eltern nicht mehr möglich.  Tipp: Wer eigene Baumansichts-Optionen-Profile mit der Programm-Version 7 erstellt hat, sollte diese mit dem 7-er Programm exportieren und dann im 8-er Programm wieder importieren. Textverarbeitung  Wichtig: Die Bildverarbeitung in der Textverarbeitung wurde so geändert, dass die Belastung der Windows-Grafik-Ressourcen nur noch gering ist. Wenn man eine Familienchronik mit beliebig vielen Personen mit Fotos und Auto-Baumansichten erzeugt, bleibt die Anzahl der belegten Grafik-Objekte jetzt auf jeden Fall unter 4.000. Damit wird die Grenze von höchstens 10.000 Grafik-Objekten, die bei einer normalen Windows-Installation je laufender Anwendung existiert, bei weitem nicht erreicht. Im Textverarbeitungs-Menü Extras konnten daher die Funktionen entfernt werden, die mit den Windows- Grafik-Ressourcen zu tun hatten.  Auto-Baumansichten können jetzt auch die neue Baumansicht Vorfahrenfächer darstellen. Für Vorlagen heißt das entsprechende Daten-Feld <%AutoBaumansichtVFF%>. Für die Verarbeitung von Adoptionsdaten in Vorlagen  gibt es neue Befehls-Felder und Daten-Felder:   - Für eine bedingte Ausführung bei der Auflistung von Kindern:      WennLeiblKind >  und  WennAdoptivkind >    - Für Hyperlinks zu den Adoptiveltern:      LinkZurAVDsNr >  ...  < LinkZurAVDsNr  und      LinkZurAMDsNr >  ...  < LinkZurAMDsNr    - Zahlreiche Daten-Felder für die Personendaten von Adoptiveltern, in Vorlagen einzufügen über das     Menü Einfügen.  Es gibt ein neues Befehls-Feld      WennIntersexuell >   für die bedingte Ausführung. Dieser Start-Befehl setzt eine Bedingung Wenn im aktuellen Datensatz das Geschlecht intersexuell gespeichert ist.  Wenn in einer Vorlage die erfassten Datensatznummern aus einer kommagetrennten DsNrn-Liste genommen werden, erfolgt die Sortierung jetzt nach der Reihenfolge in der DsNrn-Liste, nicht nach den Datensatznummern selbst. Man kann also jede gewünschte Sortierung durch eine entsprechende Reihenfolge in der DsNrn-Liste erreichen.  Es gibt ein neues Daten-Feld <%ImpressumBeschreibung%>, das die Beschreibung aus dem Impressum der aktuell geöffneten Familiendatei einsetzt. Letzte „Liste bekannter Fehler“ der Version 7  Wenn eine Baumansicht angezeigt wird, für die in den Baumansichts-Optionen, Registerkarte Drucker- Seite, mehrere Blätter übereinander und/oder nebeneinander eingestellt wurden, werden die Blattgrenzen als  gestrichelte Linien angezeigt. Nach einer Änderung der Druckereinrichtung wurden diese Blattgrenzen nicht  aktualisiert, obwohl ihre Lage von der Druckereinrichtung abhängig ist. Der Fehler wurde beseitigt.  Beim Gedcom-Import wird bei NAME-Tags ohne Vornamen eine Warnung ausgegeben. Im Fall von Namens-Varianten (1 NAME /xxx/, 2 TYPE VARIANT) wurde für den betroffenen Datensatz eine falsche Datensatznummer  genannt. Der Fehler wurde beseitigt.  Wenn ein großer Nachkommenbaum mit Hilfe des Teil-Baum-Assistenten aufgeteilt wurde und die  resultierenden kleinen Teil-Bäume zusammen mit einer Kartei in eine PDF-Datei exportiert wurden, funktionierten  auf den Karteikarten die Links über den Namen nicht, mit denen man eigentlich zur Seite mit dem  entsprechenden Teil-Baum springen kann. Der Fehler wurde beseitigt.  Wenn in Nachkommenbäumen in den Boxen der rechts angeordneten Partner die Partner-Eltern  ausgegeben  wurden, und wenn bei beiden Partner- Elternteilen unterstrichene Rufnamen ausgegeben werden sollten, versagte die Rufnamen- Unterstreichung beim zweiten Partner-Elternteil. Statt der Unterstreichung wurde die Rufnamen- Kennzeichnung mit den spitzen Klammern >…< ausgegeben. Der Fehler kann jetzt nicht mehr auftreten, weil die Rufnamen-Unterstreichung bei dieser Textausgabe nicht mehr möglich ist.